Arbeit

Oberösterreich kommt bei Betreuung von Unter-Drei-Jährigen nicht vom Fleck

Oberösterreich kommt bei Betreuung von Unter-Drei-Jährigen nicht vom Fleck

SPÖ-Familiensprecherin LAbg. Petra Müllner: „Oberösterreich ist bei der Betreuungsquote der Unter-Drei-Jährigen weit unter dem Bundesschnitt!“ SPÖ-Familiensprecherin Petra Müllner muss anlässlich der heutigen Pressekonferenz von Bildungsreferent LH-Stv. Thomas Stelzer einmal mehr auf die Versäumnisse bei der Betreuung von Unter-Drei-Jährigen hinweisen. „Da im Kinderbetreuungsbereich 2016 weniger Budget als 2014 zur Verfügung steht, ist keine spürbare Ausbauoffensive möglich. Leider wurde der entsprechende Abänderungsantrag der SPÖ zum Budget abgelehnt. Die Betreuungsquote der Unter-Drei-Jährigen ist zwar leicht von 13,6 auf 14,7 Prozent gestiegen, aber immer noch weit entfernt vom zuletzt verfügbaren Bundesschnitt von 23,8 Prozent“, macht Müllner aufmerksam. Auch die Verbesserung Oberösterreichs bei den Schließtagen von 28,53 auf 28,15 ist eher kosmetischer Natur.

Pressemeldung als PDF downloaden

SPÖ-Antrag: Familienfreundliche Wirtschaftspolitik für Oberösterreich jetzt umsetzen!

SPÖ-Antrag: Familienfreundliche Wirtschaftspolitik für Oberösterreich jetzt umsetzen!

Promberger/Müllner: „Bessere Arbeitsbedingungen in der Arbeitswelt sind dringend notwendig!“ „Oberösterreichs Familien brauchen nicht wirtschaftsfreundlicher sein, die Wirtschaft muss familienfreundlicher werden“, ist sich Müllner sicher. „Bezahlter Papamonat, Ausbau von qualitativen Kinderbetreuungseinrichtungen, familienfreundliche Arbeitszeitflexibilisierung sollten im Jahr 2016 eigentlich schon eine Selbstverständlichkeit sein – tatsächlich sind es aber leider noch immer offene Forderungen der SPÖ Frauen.

Pressemeldung als PDF downloaden

SPÖ gegen Aushöhlung des arbeitsfreien Sonntags

SPÖ gegen Aushöhlung des arbeitsfreien Sonntags

Eine Ausweitung der Sonntagsöffnung kommt für die SPÖ weiterhin nicht in Frage. SPÖ-Familiensprecherin LAbg. Petra Müllner lehnt daher die von Wirtschaftslandesrat Dr. Michael Strugl zugelassene Öffnung von Welser Innenstadtgeschäften an den Adventsonntagen ab. Sie fürchtet diese wäre nur ein weiterer Schritt in Richtung genereller Aushöhlung der Sonntagsruhe. „In Berufen wo es darum geht, Menschen in Notfällen zu helfen, muss selbstverständlich auch sonn- und feiertags gearbeitet werden. Doch im Bereich des Handels sehe ich diese Notwendigkeit nicht. Man kann auch die übrigen sechs Wochentage einkaufen, die Menschen haben deshalb nicht mehr Geld auszugeben. Auch wenn nur GeschäftseigentümerInnen und ihre Familienmitglieder arbeiten, werden ihnen doch vier freie Tage genommen. Erst recht in der besinnlichen Zeit sollte allen Familien Gelegenheit für gemeinsame Unternehmungen gegönnt sein“, so Müllner.

Pressemeldung als PDF downloaden

Bezahlter Papamonat: Nach Resolutionsbeschluss im Landtag ist nun Familienministerin Karmasin am Zug

Bezahlter Papamonat: Nach Resolutionsbeschluss im Landtag ist nun Familienministerin Karmasin am Zug

In der gestrigen Landtagssitzung wurde nach monatelangem Drängen der SPÖ eine Drei-Parteien-Resolution an die Bundesregierung für die Einführung eines bezahlten Papamonats verabschiedet. Bereits im März hatte die SPÖ einen entsprechenden Entwurf eingebracht, nach langwierigen Verhandlungen sprangen nun auch ÖVP und Grüne auf den Zug auf. "Ich bin froh dass wir nun auch die ÖVP zum Umschwenken bringen konnten. Die Resolution ist ein deutliches Signal Oberösterreichs an den Bund, die im Regierungsprogramm vorgesehene notwendige Änderung beim Kinderbetreuungsgeldbezug zügig voranzubringen. ÖVP-Familienministerin Sophie Karmasin ist nun gefordert, sich der Angelegenheit anzunehmen und rasch einen Entwurf vorzulegen“, kommentiert SPÖ-Familiensprecherin LAbg. Petra Müllner.

Pressemeldung als PDF downloaden

SPÖ-Klub tritt für bessere Sommer-Öffnungszeiten der Kindergärten in Oberösterreich ein

SPÖ-Familiensprecherin Müllner: „Oberösterreich hat großen Aufholbedarf!“ Statt Entspannung bringt der Sommer für viele Familien in Oberösterreich enormen Zeitstress – aufgrund der langen Schließzeiten der Kinderbetreuungseinrichtungen. „Gegenüber dem Bundes-Durchschnitt von 13,9 Schließtagen liegt Oberösterreich mit 21,9 Tagen deutlich zurück“, weist SPÖ-Familiensprecherin Petra Müllner aus der Kindertagesheimstatistik nach. Arbeitslosen Eltern droht aufgrund der vielen Schließtage sogar das Arbeitslosengeld gestrichen zu werden, wenn sie keine andere Betreuungsmöglichkeit für ihre Kinder haben. Müllner hat daher bereits im Juli-Landtag eine konkrete Initiative für weniger Schließtage im Sommer gestartet.

Pressemeldung als PDF downloaden

Vereinbarkeit von Beruf und Familie braucht mehr als schöne Worte

Vereinbarkeit von Beruf und Familie braucht mehr als schöne Worte

Alle Familien in Oberösterreich müssen das Recht auf optimale Kinderbetreuung mit höchster pädagogischer Qualität haben. Vor allem bei der Betreuung von Kindern unter 3 Jahren gibt es in Oberösterreich nach wie vor massiven Handlungsbedarf, Oberösterreich liegt hier im Bundesländervergleich an vorletzter Stelle

Pressemeldung als PDF downloaden

Einigung auf neues Kinderbetreuungs-Dienstrecht

Einigung auf neues Kinderbetreuungs-Dienstrecht

Oberösterreichs Kindergarten-PädagogInnen bekommen ein neues Dienstrecht mit deutlich höheren Einstiegsgehältern und einer einheitlichen Qualitätssicherung.

Pressemeldung als PDF downloaden

Betriebsbesuche und Sprechtag im Stadtteil Neustadt

Betriebsbesuche und Sprechtag im Stadtteil Neustadt

Betriebsbesuche und Sprechtag im Stadtteil Vogelweide

Müllner fordert mehr Effizienz bei Maßnahmen gegen Jugendarbeitslosigkeit